Kanton Zug
Der Regierungsrat spricht noch mehr Geld für die Winteruniversiade

Die Weltsportspiele der Studenten mit Eishockeyspielen in Zug soll neu im Dezember stattfinden.

Merken
Drucken
Teilen

(bier) Wegen der Covid-19-Pandemie konnte die 30. Winteruniversiade nicht wie geplant im Januar stattfinden und stattdessen im Dezember ausgetragen werden. In Zug sind Eishockeyspiele sowie die Schlussfeier vorgesehen. Der Zuger Regierungsrat hat laut einer Mitteilung einen zusätzlichen Beitrag von 300 000 Franken für «die organisatorischen Mehrkosten, die wegen der Verschiebung entstehen», genehmigt. Insgesamt unterstütze der Kanton die Veranstaltung mit 1,3 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds.

Ausserdem hat die Regierung 30 000 Franken für das Young Dance Festival sowie 9500 Franken jährlich von 2021 bis 2023 für den «Tag des Gründens» gesprochen.