Kanton Zug: Drei Selbstunfälle innert 30 Minuten

Ein italienischer Lenker hat auf dem Weg in Richtung Neuheim die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist von der Strasse geraten. Nur 30 Minuten später kam es im Kanton Zug zu zwei weiteren Selbstunfällen.

Drucken
Teilen
Der italienische Lenker verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto und kam von der Strasse ab. (Bild: Zuger Polizei)

Der italienische Lenker verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto und kam von der Strasse ab. (Bild: Zuger Polizei)

Der Autolenker war am Donnerstagmittag, kurz nach 11.30 Uhr, auf der Edlibachstrasse in Richtung Neuheimunterwegs. Nach Angaben der Zuger Polizei verlor der 37-Jährige aufgrund starken Schneefalls und nichtangepasster Geschwindigkeit die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er geriet rechtsseitig von der Strasse ab und kam an einem Maschendrahtzaun zum Stillstand. Es entstand Sachschaden von insgesamt 3000 Franken.

Der Selbstunfall in Menzingen. (Bild: Zuger Polizei)

Der Selbstunfall in Menzingen. (Bild: Zuger Polizei)

Nur rund eine halbe Stunde später war ein 39-jähriger Lenker auf der Kantonsstrasse in Menzingen in Richtung Unterägeri unterwegs, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verlor. Er geriet von der Fahrbahn und rutschte knapp zehn Meter eine steile Böschung hinunter, wo das Auto zum Stillstand kam. Ein Pneukran musste das Auto bergen.

Auf der Sihlbruggstrasse in Fahrtrichtung Baar kam es nur wenige Minuten später zum dritten Selbstunfall. Ein 21-jähriger Schweizer touchierte infolge Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Strassenverhältnisse die Seitenleitplanke. Der Sachschaden beläuft sich auf 10'000 Franken.

pd/chg