KANTON ZUG: Heilpädagogischer Dienst mit neuen Räumen

In den letzten Jahren hat sich der Heilpädagogische Dienst Zug zu einem Kompetenzzentrum für Heilpädagogische Früherziehung und Logopädie entwickelt. Bald kann er in neue Räume einziehen.

Drucken
Teilen

Die Betreuung von Kleinkindern, die auf heilpädagogische oder logopädische Unterstützung durch Fachpersonal angewiesen sind, ist im Kanton Zug in Zusammenarbeit mit dem Heilpädagogischen Dienst (HPD) organisiert. Der HPD leistet und Koordiniert diese Aufgabe im Auftrag des Kantons, heisst es in einer Mitteiung der Zuger Bildungsdirektion. 

Per Juni 2010 wird der HPD neue Räume an der Oberdorfstrasse 9 in Baar beziehen. Bisher war der Dienst an zwei Standorten in Zug (Metallstrasse und Ibelweg) beheimatet, heisst es in der Mitteilung. Der neue Standort wird den Dienst unter einem Dach vereinen.

Früherziehung in neuen Räumen
In den neuen Räumlichkeiten könne auch die heilpädagogische Früherziehung durchgeführt werden. Die logopädische Unterstützung von Kindern mit einer schweren Sprachstörung erfolge aber weiterhin vorwiegend dezentral.

Jährlich werden im Kanton Zug rund 270 Kinder im Vorschulalter vom HPD heilpädagogisch oder logopädisch Unterstützt. 

ana