Kanton Zug
«Hey Zug»: Chill dich! ‒ Neue Challenge der Kampagne zur Gesundheitsförderung während der Coronapandemie

Das Amt für Sport und Gesundheitsförderung ruft im Rahmen der Kampagne «Hey Zug ‒ So entsteht Lebensfreude» zur Teilnahme an einer neuen Challenge auf. Die Bevölkerung ist aufgefordert, sich im Alltag bewusst Zeit für sich zu nehmen, ihre individuellen Pausenmomente mit der Community zu teilen und sich gegenseitig zu inspirieren.

Merken
Drucken
Teilen
Inspiration für die zweite Challenge der Kampagne «Hey Zug ‒ So entsteht Lebensfreude».

Inspiration für die zweite Challenge der Kampagne «Hey Zug ‒ So entsteht Lebensfreude».

Bild: PD

(cro) Neben körperlichen Aktivitäten an der frischen Luft tragen insbesondere eine gute Selbstfürsorge und viele kreative Betätigungen zum Wohlbefinden und der Lebensfreude bei. Besonders in der aktuellen Coronapandemie ist es wichtig, auf die positiven Dinge im Alltag zu achten, sich persönliche Auszeiten zu gönnen und die kleinen Freuden des Tages zu zelebrieren. Deshalb sammelt das Amt für Sport und Gesundheitsförderung im Rahmen der Kampagne «Hey Zug – So entsteht Lebensfreude» die individuellen fünf Minuten Pausen zur Selbstfürsorge der Zugerinnen und Zuger, wie einer Medienmitteilung zu entnehmen ist.

Zweite Challenge: #ChillDich

Nachdem die Teilnehmenden der ersten Challenge fleissig Schritte gesammelt und körperlich aktiv waren, liegt der Fokus in den kommenden vier Wochen nun auf Selbstfürsorge. In den kommenden vier Wochen sucht das Amt für Sport und Gesundheitsförderung die individuellen und persönlichen fünf Minuten Pausen im Alltag. Dabei geht es um die kleinen Dinge des Alltags, die uns guttun: Persönliche Auszeiten oder individuelle Rituale im Alltag, die täglich Kraft geben. Das Ziel der Challenge ist es, 100 Mal fünf Minuten Lebensfreude aus dem Kanton Zug zu finden und sich gegenseitig für Augenblicke der Achtsamkeit zu inspirieren.

Gesundheitsdirektor Martin Pfister motiviert die Zuger Bevölkerung: «Wir sind gespannt auf die Ideen aus der Zuger Bevölkerung: Wie gestalten Sie Ihre Auszeiten, um Kraft für den Alltag zu tanken?» Jede und jeder kann ihre persönliche fünf Minuten Pause ganz einfach unter www.hey-zug.ch teilen und andere Zuger für einen Moment des Innehaltens inspirieren.

Bekannte Zugerinnen und Zuger machen es vor

Im Video zum Start der zweiten Challenge der Kampagne zeigen verschiedene bekannte Zugerinnen und Zuger ihre persönlichen fünf Minuten Pausenmomente. Machen auch Sie mit und teilen Sie Ihre persönliche Auszeit auf www.hey-zug.ch oder auf Social Media mit den Hashtags #HeyZug und #ChillDich. Weiterhin berichtet das Amt für Sport und Gesundheitsförderung auf Instagram (psychische.gesundheit.zug und sport.gesundheit.zug) und auf Facebook (Psychische Gesundheit Zug und Amt für Sport und Gesundheitsförderung) über die Challenges der Kampagne.

Grosses Engagement bei der ersten Challenge

Mit dem Startschuss der Kampagne am Montag, 22. März, hat das Amt für Sport und Gesundheitsförderung die Zuger Bevölkerung aufgerufen, gemeinsam zu Fuss einmal die Schweiz zu umrunden. Bereits am darauffolgenden Sonntag haben die Zugerinnen und Zuger dieses Ziel erreicht. Um weiter in Bewegung zu bleiben und noch mehr Personen für die Teilnahme zu motivieren, konnte die Zuger Bevölkerung ein neues Ziel wählen und so lief sie in den letzten zwei Wochen bis zum Äquator, 5234,9 Kilometer und sammelten weitere siebeneinhalb Millionen Schritte. «Das Engagement, gemeinsam ein Ziel – wenn auch nur virtuell – zu erreichen und dafür Schritte auf der Kampagnen-Website einzutragen, war sehr beeindruckend», betont Pfister.