KANTON ZUG: Höhere Beiträge für Profi-Musikformationen

Der Regierungsrat des Kantons Zug erhöht die Jahresbeiträge an die Zuger Sinfonietta, die Kammer-Solisten Zug und das Collegium Musicum Zug für die Jahre 2010 bis 2012.

Drucken
Teilen
Die Zuger Kammer Solisten erhalten höhere Beiträge aus dem Lotteriefonds. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ) (Bild: Stefan Kaiser)

Die Zuger Kammer Solisten erhalten höhere Beiträge aus dem Lotteriefonds. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ) (Bild: Stefan Kaiser)

Der Regierungsrat des Kantons Zug gewährt der Zuger Sinfonietta, den Kammer-Solisten Zug und dem Collegium Musicum Zug für die Jahre 2010 bis 2012 je folgende erhöhte Jahresbeiträge aus dem Lotteriefonds:

  • Zuger Sinfonietta 50'000 Franken
  • Kammer-Solisten Zug 35'000 Franken
  • Collegium Musicum Zug 20'000 Franken.

Wie die Direktion für Bildung und Kultur des Kantons Zug mitteilt, basiert der Entscheid auf strategischen Grundsätzen, welche der Regierungsrat am 6. April beschlossen hat. Diese sehen vor, professionellen Musikformationen Subventionen für künftig mehr als ein Jahr (höchstens 3 Jahre) zuzusichern, um die Planungssicherheit der Ensembles zu erhöhen. Laienformationen und gemischte Formationen werden wie bisher mit Konzertbeiträgen unterstützt.

Die Beitragsgrösse wird laut Mitteilung durch Richtwerte wie die Grösse der Formation, das Ausmass der Konzerttätigkeit, das Verhältnis zwischen Subventionshöhe und Jahresbudget oder den Grad der Eigenfinanzierung bemessen.

ana