Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Internationale Berufslehren im Kanton Zug neu ab 2015

Ab Sommer 2015 wird die Berufsbildung im Kanton Zug durch zwei neue Angebote ergänzt. Motivierte Jugendliche können die kaufmännische Lehre oder eine Lehre im Bereich Informatik bald zum Grossteil in Englisch absolvieren.

Die Volkswirtschaftsdirektion hat dem Amt für Berufsbildung offiziell den Auftrag erteilt, das Projekt Berufsbildung International mit zwei konkreten Bildungsangeboten umzusetzen.

Lehrstellen in international ausgerichteten Unternehmen

Im kaufmännischen Bereich und in der Informatik entstehen somit als Zuger Pilotprojekt eidgenössisch anerkannte Berufslehren, die an allen drei Lernorten grossmehrheitlich in englischer Sprache durchgeführt werden.

Im Unterschied zu zweisprachigen Berufslehren, die bereits in anderen Kantonen im Angebot sind, wird nicht nur in der Schule mehrheitlich in Englisch unterrichtet, sondern es wird auch in den Lehrbetrieben überwiegend in Englisch kommuniziert. Ebenso findet auch in überbetrieblichen Kursen der Unterricht mehrheitlich in Englisch statt. Als mögliche Lehrbetriebe kämen deshalb internationale Unternehmen und Schweizer Unternehmen mit internationaler Tätigkeit in Frage, in welchen die Konzernsprache Englisch ist. Unternehmen, welche solche neuen Lehrstellen anbieten wollen, werden bei Bedarf mit den Lehrbetriebs-Verbünden «bildxzug» für Kaufleute sowie «BERUFZUG» für Informatiker kompetente Partner zur Seite gestellt, wie der Kanton am Mittwoch mitteilt.

Start im Sommer 2015

Das neue Angebot startet als Pilotprojekt im Sommer 2015 und richtet sich sowohl an Jugendliche mit deutscher Muttersprache und Freude an der englischen Sprache als auch an fremdsprachige Jugendliche mit ausreichenden Deutschkenntnissen. Damit werde neben dem Englisch auch der deutschen Sprache genügend Gewicht beigemessen.

Der Kanton Zug will mit dem Projekt auch internationale Firmen stärker in die Ausbildung junger Berufsleute involvieren und die ausländischen Führungskräfte über die Vorteile der dualen Berufslehre aufklären.

Zurzeit ist die Projektgruppe an der Detailkonzeption des Angebots. Unter anderem müssen die neuen Berufslehren den Anforderungen der Bildungsverordnungen genügen. Zudem werden Möglichkeiten eruiert, ergänzend zum eidgenössischen Fähigkeitszeugnis auch einen international bekannten beziehungsweise anerkannten Abschluss anbieten zu können.

Mehr Informationen auf der Website des Kantons Zug.

Die Pilot-Lehren ab Schuljahr 2015

  • Kaufmann/Kauffrau EFZ (Federal VET Diploma in Commerce), Profil E, Branche D&A (Dienstleistung und Administration): Dauer 3 Jahre
  • Informatiker/Informatikerin EFZ (Federal VET Diploma in Information Technology), Richtung Applikationsentwickler oder Systemtechniker: Dauer 4 Jahre
  • Ergänzende Sprachkurse in Deutsch und Englisch werden angeboten.
  • Zusätzlich wird eine internationale Anschlussmöglichkeit angestrebt.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.