KANTON ZUG: Junge Fussballtalente erhalten Unterstützung

Der Zuger Regierungsrat unterstützt die Förderung von jungen Fussballtalenten in Zukunft intensiver. Der Verein Zug94 erhält ab 2010 einen jährlichen Beitrag von maximal 25'000 Franken.

Drucken
Teilen
Zug94 erhält nun Geld von der Zuger Regierung, damit junge Fussballer zum Erfolg kommen. Im Bild: Davide Palatucci. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Zug94 erhält nun Geld von der Zuger Regierung, damit junge Fussballer zum Erfolg kommen. Im Bild: Davide Palatucci. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Der Entscheid fällt praktisch zeitgleich mit dem WM-Titel des U-17-Nationalteams. Voraussetzung für eine solche Leistung im internationalen Wettbewerb sei die konstante Begleitung ambitionierter Kinder und Jugendlicher in dem Kanton, in dem sie aufwachsen, heisst es in einer Mitteilung der Zuger Direktion für Bildung und Kultur.

Dafür will der Kanton Zug nun bis zu 25'000 Franken jährlich sprechen. Von Beiträgen profitieren können laut Mitteilung momentan 81 Fussballjunioren der Kategorien U-11 bis U-15, die als Hoffungsträger ein intensives Training absolvieren und versuchen, Schule, Sport und Freizeit unter einen Hut zu bringen.

Nur die Besten im Team Zugerland
Die jährliche Unterstützung für den Träger des Teams Zugerland, den Sportverein Zug94, setzt sich aus Pro-Kopf-Beiträgen zusammen. Der Maximalbetrag von 25'000 Franken soll dazu führen, dass im Team Zugerland nur die Besten aufgenommen werden, schreibt die Direktion für Bildung und Kultur weiter. Gleichzeitig ist die Summe an konkrete Vorlagen geknüpft.

Zug94 betreibt die Juniorenförderung gemäss Vorgaben des Schweizerischen Fussballverbandes und von Swiss Olympic. Der Verein unterhält regelmässige Kontakte zu den jeweiligen Schulen der Jugendlichen und berät sie in schulischen und beruflichen Belangen.

Zusammenarbeit mit FC Luzern und SC Kriens
Das Team Zugerland bildet einen festen Bestandteil des Teams Innerschweiz, zusammen mit denjenigen des FC Luzern und des SC Kriens. Die Zusammenarbeit dieser drei Organisationen wird laut Mitteilung – unabhängig von den Zuger Beiträgen – weiter ausgebaut.

Die bis im Sommer 2009 vom ZFV geleitete Nachwuchsarbeit trägt bereits Früchte: Fünf U-14- und fünf all U-15-Spieler sind im erweiterten Kader und könnten den Sprung in die U-16 und damit zum FC Kriens oder FC Luzern schaffen.

ana