KANTON ZUG: Kanton Zug ist 102 Millionen Franken im Plus

Die Jahresrechnung des Kantons Zug schliesst bei einem Aufwand von rund 1,26 Milliarden Franken und einem Ertrag von 1,36 Milliarden mit einem Ertragsüberschuss von 102 Millionen Franken ab.

Drucken
Teilen
Blick auf die Stadt Zug. (Archivbild Alexandra Wey/Neue ZZ)

Blick auf die Stadt Zug. (Archivbild Alexandra Wey/Neue ZZ)

Die Jahresrechnung des Kantons Zug schliesst bei mit einem Ertragsüberschuss von 102 Millionen Franken ab. Wie es in einer Mitteilung der Finanzdirektion des Kantons Zug heisst, war ein Aufwandüberschuss von 0,3 Millionen Franken budgetiert.

Verantwortlich für den sehr guten Abschluss seien in erster Linie höhere Steuer- und Vermögenserträge sowie tiefere Abschreibungen. Wie im Budget vorgesehen, wurden zusätzliche Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen von 39,1 Millionen Franken verbucht.

40 Millionen Franken weniger Investitionen als geplant
Der Beitrag an die Neugestaltung des Finanzausgleichs und der Aufgabenteilung zwischen Bund und Kantonen (NFA) belief sich insgesamt auf 180,2 Millionen Franken. Die Nettoinvestitionen lagen mit 105,9 Millionen Franken um 40,2 Millionen Franken unter den budgetierten Werten.

Das Verwaltungsvermögen hat sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert (401,4 Millionen Franken). Das Finanzvermögen ist auf rund 1,16 Milliarden Franken angewachsen.

ana