Corona
Wegen Lieferengpässen: Kanton Zug muss Impftermine verschieben

Lieferengpässe bei den Corona-Impfstoffen haben zur Folge, dass im Kanton Zug gewisse Termine für die erste Impfung um eine Woche verschoben werden müssen. Die betroffenen Personen werden direkt per SMS kontaktiert.

Drucken
Teilen

(pw) Das Corona-Impfzentrum in Baar hat in den ersten zwei Wochen rund 7000 Impfungen verabreicht. Dies schreibt der Kanton Zug in einer Medienmitteilung vom Dienstag. Der Kanton verfolge die Strategie, die verfügbaren Impfdosen möglichst rasch zu verabreichen, um die besonders gefährdeten Personen so schnell wie möglich vor einer Corona-Infektion zu schützen. Doch heisst es in der Mitteilung weiter:

«Aufgrund von weltweiten und unvorhergesehenen Lieferverzögerungen beim Pfizer/BioNTech-Impfstoff müssen nun einzelne Termine für Erstimpfungen um eine Woche verschoben werden.»

Die betroffenen Personen würden per SMS direkt informiert. Ausserdem werde die Reservationshotline vom Impfzentrum Kontakt mit denjenigen Personen aufnehmen, welche lediglich über eine Festnetznummer verfügen.

Zweitimpfungen zeitgerecht möglich

Diese Verschiebung sei notwendig, um die zeitgerechte Verabreichung der Zweitimpfungen sicherzustellen. «Die Zweitimpfung kann nicht beliebig nach hinten verschoben werden, ohne die Wirksamkeit zu beeinträchtigen», führt Kantonsarzt Rudolf Hauri in der Medienmitteilung aus. Und weiter:

«Es hat deshalb oberste Priorität, dass diese zweiten Impfdosen termingerecht verabreicht werden können.»

Durch die Verschiebung von rund 450 Erstimpfungen können die verfügbaren Impfdosen so genutzt werden, dass dies garantiert werden kann. Bei der Zweitimpfung muss jeweils der gleiche Impfstoff wie bei der Erstimpfung benutzt werden.

Reservationshotline bleibt in Betrieb

Aufgrund dieser Verschiebungen werden im Corona-Impfzentrum in Baar vom 28. bis zum 31. Januar 2021 keine Impfungen durchgeführt. Die Reservationshotline des Impfzentrums bleibt jedoch zu den gewohnten Zeiten täglich von 9.00–12.00 Uhr und 13.00–18.00 Uhr in Betrieb: 041 531 48 00.