KANTON ZUG: Martin Pfister soll Regierungsrat werden

Martin Pfister, Präsident der Kantonalpartei, soll für Peter Hegglin den Sitz der CVP in der Zuger Regierungsrat verteidigen. Der amtierende Finanzdirektor ist in den Ständerat gewählt worden.

Drucken
Teilen
Die CVP des Kantons Zug hat ihren Parteipräsidenten Martin Pfister zum Kandidaten für die Nachfolge des zurücktretenden Peter Hegglin erkoren. (Bild: pd)

Die CVP des Kantons Zug hat ihren Parteipräsidenten Martin Pfister zum Kandidaten für die Nachfolge des zurücktretenden Peter Hegglin erkoren. (Bild: pd)

st. Die CVP des Kantons Zug will den Regierungsratssitz von Peter Hegglin, der am 18. Oktober in den Ständerat gewählt wurde, mit Parteipräsident Martin Pfister (52) verteidigen. Das hat am Mittwoch Abend die Nominationsversammlung einstimmig entschieden. Die Delegierten folgten damit dem Vorschlag des Zentralvorstandes.

Dass Martin Pfister als Kandidat ins Rennen geschickt wird, kommt nicht überraschend. Er stellte sich bereits bei den Gesamterneuerungswahlen im vergangenen Jahr als Regierungsrat zur Wahl, erreichte auf Anhieb das absolute Mehr und landete nur knapp hinter der bisherigen Regierungsrätin Manuela Weichelt auf dem achten Platz.