Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTON ZUG: Polizei warnt vor Falschgeld in Zug

In diversen Geschäften im Kanton haben unbekannte Täter versucht, mit falschen Euro-Noten zu bezahlen. Die Zuger Polizei ruft zur Vorsicht auf.
GELDSCHEIN, BANKNOTEN, EURO, WAESCHELEINE, WAESCHEKLAMMERN, SYMBOLBILD, GELD, WAEHRUNG (Bild: Achim Scheidemann/DPA)

GELDSCHEIN, BANKNOTEN, EURO, WAESCHELEINE, WAESCHEKLAMMERN, SYMBOLBILD, GELD, WAEHRUNG (Bild: Achim Scheidemann/DPA)

Seit Donnerstag seien bei ihr mehrere Meldungen über Bezahlversuche mit Falschgeld eingegangen, schreibt die Zuger Polizei am Freitag in einer Mitteilung. Unbekannte Täter sollen demnach versucht haben, in Zuger Geschäften mit gefälschten Euro-Noten zu bezahlen. Vorwiegend habe es sich um falsche 50er-Noten gehandelt.

In gewissen Fällen seien die Täter dabei erfolgreich gewesen. Sie konnten unbemerkt mit den gefälschten Noten bezahlen und kassierten dabei Rückgeld. In anderen Fällen bemerkte das Verkaufspersonal die Falschheit des Geldes, worauf die Täter jeweils umgehend die Flucht ergriffen.

Die Zuger Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dem gefälschten Geld oder der unbekannten Täterschaft ihrer Einsatzleitzentrale zu melden. Diese ist unter der Nummer 041 728 41 41 erreichbar.

Bereits Mitte Woche informierte die Luzerner Polizei über falsche Euro-Scheine, die in der Stadt Luzern zur Bezahlung kleiner Beträge eingesetzt worden sind.

pd/lur

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.