KANTON ZUG: Polizei zieht mehrere alkoholisierte Personen aus dem Verkehr

Die Zuger Polizei hat am Wochenende gleich mehrere fahrunfähige Personen gestoppt. Sie müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Drucken
Teilen
Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Einsatzwagen der Zuger Polizei (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Am Samstagabend, kurz nach 22 Uhr, fiel einer Patrouille auf der Weststrasse in Baar die unsichere Fahrweise einer 72-jährigen Lenkerin auf. Bei der anschliessenden Kontrolle stellten die Einsatzkräfte Alkoholsymptome fest. Die durchgeführte Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 1,7 Promille, so die Zuger Polizei in einer Mitteilung.

Wenige Minuten später konnte an der Gubelstrasse in der Stadt Zug ein 38-jähriger Autofahrer gestoppt werden, der kurz zuvor eine Sicherheitslinie überfahren hatte. Die durchgeführte Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 1,3 Promille. Beide mussten den Führerausweis abgeben.

Nochmals etwas später, kurz nach 23 Uhr, wurde an der Steinhauserstrasse in Baar eine
72-jährige Lenkerin mit Alkoholsymptomen kontrolliert. Die entsprechende Atemalkoholprobe
ergab einen Wert von 0,6 Promille. Der Frau wurde die Weiterfahrt verweigert.

Vermehrt Kontrollen während Fasnachtszeit

Am Sonntagnachmittag kontrollierten die Einsatzkräfte in Rotkreuz zwei Autofahrer wegen Verdacht auf Drogenkonsum. Bei ihnen wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Führerausweis wurde den beiden Männern im Alter von 21 und 26 Jahren abgenommen.

Während der Fasnachtszeit werde die Zuger Polizei in sämtlichen Gemeinden vermehrt Verkehrskontrollen durchführen.

pd/zfo