KANTON ZUG: Schnee und Eis führen zu Blechschäden

Wegen winterlicher Strassenverhältnisse ist es im Kanton Zug zu sieben Verkehrsunfällen gekommen. Bis auf einen blieb es bei Blechschäden.

Drucken
Teilen
Dieses Auto ist Montagnacht in eine Laterne geschlittert. (Bild: Zuger Polizei)

Dieses Auto ist Montagnacht in eine Laterne geschlittert. (Bild: Zuger Polizei)

Vorderthal / SZ: Bei einem Selbstunfall auf der Wägitalstrasse verletzt sich die Lenkerin mittelschwer. (Bild: Kapo Schwyz)
7 Bilder
Ufhusen / LU: Bei einer Frontalkollision wurde ein 24-jährige Autofahrerin schwer verletzt und in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. (Bild: Luzerner Polizei)
Sie musste von der Feuerwehr Willisau aus dem Auto geborgen und mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. (Bild: Luzerner Polizei)
Baar / ZG: Auf der Schochenmühlestrasse schlitterte ein Autofahrer in diese Strassenlaterne. (Bild: Zuger Polizei)
Lüsslingen / SO: Eine Autolenkerin kam auf die Gegenfahrbahn und prallte in diesen Bus. (Bild: Kantonspolizei Solothurn)
Die Frau wurde von der Feuerwehr geborgen und mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden. (Bild: Kantonspolizei Solothurn)
Härkingen / SO: Auf schneebedeckter Strasse kam eine Frau von der Strasse ab und prallte in die Bäume. (Bild: Kantonspolizei Solothurn)

Vorderthal / SZ: Bei einem Selbstunfall auf der Wägitalstrasse verletzt sich die Lenkerin mittelschwer. (Bild: Kapo Schwyz)

Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen musste die Zuger Polizei zu sieben Verkehrsunfällen ausrücken, wie diese am Dienstag mitteilt. Fast alle Kollisionen verliefen glimpflich und führten bloss zu Sachschäden. Einzig nach dem Zusammenstoss zweier Autos in der Stadt Zug klagte ein Beteiligter über leichte Rückenschmerzen.

Die Mehrheit der Unfälle habe sich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit an die winterlichen Strassenverhältnisse ereignet.

pd/nop