Kanton Zug sucht Sportler des Jahres

Das Amt für Sport ruft dazu auf, Kandidaten für den Sportler des Jahres vorzuschlagen.

Drucken
Teilen

(zg) Bevor der Zuger Regierungsrat am 5. Februar die Zuger Sportpreise 2020 vergeben wird, werden die Nominierten in einem mehrstufigen Verfahren gewählt. Vorderhand ist es an den Zugerinnen und Zugern, Namen vorzuschlagen, die im laufenden Jahr sportlich Grossartiges erreicht haben, wie das Amt für Sport des Kantons Zug in einer Mitteilung schreibt. Aus dieser Auswahl wird die Sportkommission des Kantons die definitiven Nominierten auswählen.

Schweizer-Meister-Titel oder internationale Erfolge notwendig Wer für die Auszeichnung in Frage kommt, ist klar geregelt. Ein Schweizer-Meister-Titel muss es mindestens sein – und zwar ab der Kategorie Juniorinnen/Junioren. Ebenfalls zur Nomination qualifiziert sind auch alle Sportlerinnen und Sportler, die an Welt- oder Europameisterschaften eine Medaille gewonnen haben, so die Mitteilung. Neben Einzelathletinnen und Einzelathleten können dabei auch Teams eingereicht werden. Vorschläge sind bis spätestens 13. November dem Amt für Sport einzureichen, die Details sind auf www.zg.ch/sport beim Thema «Zuger Sportnacht» aufgeschaltet.

Doch nicht nur aktive Sportlerinnen und Sportler werden ausgezeichnet. Die Zuger Bevölkerung ist auch aufgerufen, Kandidatinnen und Kandidaten für den «Prix Panathlon Zug» zu nennen, der ebenso an der «Zuger Sportnacht» vergeben wird. Der «Prix Panathlon Zug» zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich um den Sport im Kanton Zug verdient gemacht haben. Vorschläge nimmt Barbara Strub, Präsidentin des Panathlon Zug, praesident@panathlonzug.ch, entgegen.