KANTON ZUG: Über 100 Waffen werden freiwillig abgegeben

In Zug hat zum zweiten Mal eine freiwillige Waffenabgabe stattgefunden. Mehr als 60 Personen haben von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

Drucken
Teilen
Freiwillige Waffenabgabe in Luzern 2009. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Freiwillige Waffenabgabe in Luzern 2009. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

61 Personen haben am (heutigen) Samstag nicht mehr benötigte Waffen bei der Zuger Polizei abgeliefert, wie diese mitteilt. Insgesamt kamen 110 Waffen, 80 Kilogramm Munition, Messer und Dolche sowie eine Minenwerfergranate ausländischer Herkunft zusammen. Nun werden diese kostenlos fachgerecht entsorgt. Der Zuger Sicherheitsdirektor Beat Villiger zeigt sich erfreut, denn die Verfügbarkeit von Waffen könne auch Suizide begünstigen. Mit dieser Aktion werde daher auch die Suizidprävention tatkräftig mitgetragen.

Die Aktion hat seit 2008 bereits zum zweiten Mal stattgefunden. Seither wurden rund 1500 Waffen freiwillig abgegeben. Die Waffenabgabe vom (heutigen) Samstag erfolgte im Rahmen des Aktionsmonats «Psychische Gesundheit im Kanton Zug», welcher vom 10. September bis zu 10. Oktober dauert.

Waffen können jederzeit kostenlos auch während der Bürozeiten beim Empfang der Zuger Polizei abgegeben werden (Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr).

ost