Kanton Zug
Viele Änderungen im Verwaltungsrat des Kantonsspitals

Fast zwölf Jahre hat der heutige, fünfköpfige Verwaltungsrat zusammengearbeitet. Auf die nächste Amtsperiode hin scheiden drei Mitglieder altersbedingt aus. Künftig soll das Gremium sechs Köpfe zählen.

Merken
Drucken
Teilen

(bier) Der Zuger Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom 4. Mai den neuen Verwaltungsrat (VR) des Kantonsspitals nominiert. Künftig sollen sechs Personen – drei Frauen und drei Männer – die Geschicke der Institution leiten, statt wie heute deren fünf. Daniel Staffelbach bleibt im VR und dessen Präsident, auch Christof Gügler gehört dem Gremium weiterhin an.

Die vier neuen Mitglieder sind laut einer Mitteilung der Gesundheitsdirektion Rudolf Bruder (Leiter Kundenservice & Leistungen und Mitglied der Geschäftsleitung der Helsana-Gruppe), Daniela de la Cruz (CEO der Krebsliga Schweiz und ehemalige Direktorin zweier Hirslanden-Kliniken), Annemarie Fleisch Marx (Chefärztin und Verwaltungsratspräsidentin der Klinik Schloss Mammern) und Claudia Kraaz (Coach von Führungskräften und Teams, ehemalige Kommunikationsleiterin der Swica und der Vontobel-Gruppe). Sie ersetzen Urs Birchler, Ursula Guillebeau und Markus Müller, die sich laut der Mitteilung altersbedingt zurückziehen.

Das Kantonsspital Zug.

Das Kantonsspital Zug.

Bild: Jakob Ineichen (Baar, 6. November 2020)

Fünf der sechs künftigen Mitglieder haben laut Mitteilung einen Bezug zum Kanton Zug: Daniel Staffelbach, Christof Gügler und Rudolf Bruder wohnen im Kanton, Daniela de la Cruz ist in Walchwil aufgewachsen und Annemarie Fleisch Marx hat in Oberwil gearbeitet.

Positiver Rückblick des Gesundheitsdirektors

Der amtierende Verwaltungsrat könnte nach Ansicht des Gesundheitsdirektors und Landammanns Martin Pfister «mit Genugtuung» auf die letzten zwölf Jahre zurückblicken: Seit dem Umzug des Zuger Kantonsspitals in die neuen Gebäulichkeiten in Baar habe sich der Betrieb «sehr erfolgreich» entwickelt: Die Anzahl stationärer Patientinnen und Patienten sei um einen Fünftel gestiegen, der ambulante Umsatz habe sich verdoppelt, und die Bilanzsumme habe sich sogar verdreifacht. «Eine glückliche Hand hatte der Verwaltungsrat auch bei der Personalrekrutierung. Es ist ihm gelungen, die Führungspositionen in der Spitalleitung mit fachlich und menschlich hervorragend qualifizierten Persönlichkeiten zu besetzen», heisst es weiter.

Die Wahl des neuen Verwaltungsrats findet an der Generalversammlung der Zuger Kantonsspital AG am 26. Mai 2021 statt.