Kanton Zug: vier Verkehrsunfälle in einer Stunde

Am Mittwochabend ist es im Kanton Zug innerhalb von einer Stunde zu vier Verkehrsunfällen gekommen. Daran beteiligt waren sieben Autos und ein Lastwagen.

Drucken
Teilen

Bei der Autobahnausfahrt A4a in Baar kam es kurz vor 18 Uhr zu einer Auffahrkollision zwischen drei Autos. Eine 29-jährige Lenkerin bemerkte zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihr anhielten. Sie prallte gegen das vor ihr fahrende Auto und schob dieses in einen weiteren Personenwagen. Verletzt wurde niemand. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 10'000 Franken. Eines davon erlitt Totalschaden.

Etwa zehn Minuten später gesellte sich ein weiteres Fahrzeug hinzu. Eine 53-jährige Autofahrerin bemerkte die Kollision der drei Fahrzeuge zu spät und fuhr gegen das Auto der 29-Jährigen. Es verletzte sich niemand. Die Summe des Schadens stieg auf rund 15'000 Franken an.

Die Fahrspur in Richtung Baar war für zwei Stunden gesperrt, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden in einer Mitteilung schrieben.

Kollision in Rotkreuz

Kurz nach 18 Uhr kam es in Risch/Rotkreuz zum nächsten Unfall: Bei der Kreuzung Forrenstrasse/ Industriestrasse stiessen zwei Autos zusammen. Die beiden Beteiligten - eine Frau (27) und ein Mann (67) - blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Franken.

40-jähriger Autofahrer leicht verletzt

An der Holzhäusernstrasse in Hünenberg ereignete sich eine Dreiviertelstunde später der letzte Unfall des Abends: Ein Lastwagenfahrer bemerkte zu spät, dass ein vor ihm fahrender 40-jähriger Autolenker abbremste. Der 50-jährige Chauffeur des Lastwagens kollidierte mit dem Auto. Der Autofahrer verletzte sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30'000 Franken. Das Auto ist schrottreif.

Die Holzhäusernstrasse war während rund einer Stunde nur einspurig befahrbar.

pd/ks