KANTON ZUG: Zuger Regierungsrat will Kirschtorte schützen

Sogenannte Autobahn-Touristiktafeln und eine geschützte Zuger Kirschtorte sollen künftig für den Kanton Zug werben.

Drucken
Teilen
Herstellung von Zuger Kirschtorten. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue ZZ)

Herstellung von Zuger Kirschtorten. (Archivbild Fabienne Arnet/Neue ZZ)

Der Zuger Regierungsrat unterstützt mit einem Betrag von 69'000 Franken aus dem Lotteriefonds das Erstellen von vier neuen Autobahntouristiktafeln. Diese sollen zukünftig mit dem «Chriesi» als Sympathieträger für den Kanton Zug werben, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Zug.

Gleichzeitig sagt der Regierungsrat auch Ja zu einem Projektbeitrag von 20'000 Franken aus dem Lotteriefonds für die Erarbeitung eines Gesuchs für die «Geschützte Geographische Angabe» (GGA) für die Zuger Kirschtorte. Damit soll die Zuger Kirschtorte ein unverwechselbares Label und einen weltweiten Schutz erhalten.

Beide Projekte wurden vom Obstbauverein des Kantons Zug erarbeitet.

ana