Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTON ZUG: Zwei Privatschulen wollen fusionieren

Ab nächstem Schuljahr werden das Institut Montana auf dem Zugerberg und das Institut Dr. Pfister zusammenarbeiten. Aus unterschiedlichen Gründen.
Bald sollen noch mehr Schüler am Montana auf dem Zugerberg zur Schule gehen. (Archivbild Ana Birchler-Cruz)

Bald sollen noch mehr Schüler am Montana auf dem Zugerberg zur Schule gehen. (Archivbild Ana Birchler-Cruz)

Das Institut Montana Zugerberg und das Institut Dr. Pfister in Oberägeri streben eine Zusammenarbeit an. Ab nächstem Schuljahr wollen sie Synergien nutzen und Erfahrungen austauschen. Längerfristiges Ziel ist eine Fusion. In einigen Jahren soll der Betrieb auf dem Zugerberg zusammengeführt und der Standort Oberägeri aufgegeben werden. Je ein Schulvertreter nimmt künftig im Verwaltungsrat der anderen Institution Einsitz.

Um alle Schüler aufnehmen zu können, will das Montana die Schul- und Internatsgebäude umfassend erneuern. Zudem sind Neubauten und Erweiterungen geplant.

Hauptgrund für die Zusammenarbeit: Gerhard Pfister, Verwaltungsratspräsident der Schule und CVP-Nationalrat, will so seine Nachfolge frühzeitig regeln. Zudem wappnen sich die zwei Institutionen damit gegen die immer stärker werdende Konkurrenz im Kanton.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.