KANTONALES GYMNASIUM MENZINGEN: Nun dürfen sie nicht mehr in die Schule

Gestern feierten die Maturanden ihren erfolgreichen Abschluss. Neben den Zeugnissen wurden einige Spezialpreise verliehen.

Drucken
Teilen
And der Feier in Menzingen. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

And der Feier in Menzingen. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

An der Wand im Gang hängen Plakate mit lachenden Gesichtern darauf. Der Grund für ihre Freude wird beim Betreten des Theatersaals klar. «Matura» ist dort in grossen, weissen Buchstaben auf einer rot bemalten Bank zu lesen. 53 Maturanden durften gestern im Kantonalen Gymnasium Menzingen (KGM) ihr Zeugnis entgegennehmen. «Kraft meines Amtes werde ich euch für immer von der Schule wegweisen», sagt Rektor Markus Lüdin schmunzelnd. Das Maturazeugnis sei eine Bescheinigung für die Studierfähigkeit der Absolventen. «Eure Situation ist gekennzeichnet durch Entscheidungsfreiheit, aber auch durch Entscheidungszwang.» Denn die Maturanden müssten einen Lebensweg wählen und gleichzeitig eine Ausbildung, welche diesem Weg diene. 

Miriam Scherer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.