Kantonsrat gegen Anrechnung der Gewinnsteuer

Unternehmen im Kanton Zug sollen steuerlich nicht weiter entlastet werden. Der Kantonsrat lehnte am Donnerstag eine Forderung von SVP und FDP mit 28 zu 35 Stimmen ab, die Gewinn- an die Kapitalsteuer anzurechnen. Das letzte Wort hat jedoch das Volk.

Drucken
Teilen

Ihre Forderung hatten die beiden Fraktionen während der zweiten Lesung der Steuergesetzrevision eingebracht. Bereits während der ersten Lesung im Mai hatte der Kantonsrat entschieden, die Gewinnsteuer für Unternehmen von 6,5 Prozent auf 5,75 Prozent zu senken.

Die bürgerlichen Parteien wollen nun das Volk entscheiden lassen. Sie ergriffen das Behördenreferendum. Die linken Parteien schlossen sich dem an: Sie hatten bereits bei der ersten Lesung das Referendum angekündigt. Somit kommt die Steuergesetzrevision am 27. November 2011 vors Volk.

sda