KANTONSRAT: Gratis-öV erleidet (vorerst) knapp Schiffbruch

Die Idee: Der öffentliche Verkehr im Kanton Zug soll in Zukunft gratis benutzt werden können. Die Motion der SP wurde jedoch mit 34:30 Stimmen nicht überwiesen.

Drucken
Teilen
Passantin beim Busbahnhof in Baar. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Passantin beim Busbahnhof in Baar. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Eigentlich hätte der Regierungsrat beauftragt werden sollen, ein entsprechendes Gesetz auszuarbeiten. Weshalb nun die Absage? Thomas Lötscher (FDP, Neuheim) führte aus, Regierungsrat Matthias Michel habe an einer Veranstaltung lediglich gesagt, finanziell könnte sich Zug dies leisten.

Allerdings gebe es anzumerken, dass die Nachteile die Vorteile überwiegen würden. Zudem habe die CVP eine Interpellation zum gleichen Thema eingereicht. Es gelte nun vorerst, diese Antworten abzuwarten.

ft

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.