Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

KANTONSRAT: Neues Zuger Jugendparlament nimmt weitere Hürde

Die Pläne für ein neues Jugendparlament im Kanton Zug haben am Donnerstag eine weitere Hürde genommen: Der Kantonsrat hat den Regierungsrat beauftragt, die rechtlichen Grundlagen für ein solches Gremium zu schaffen und diese dem Parlament vorzulegen.
Einen Schauplatz für politische Anliegen von Jugendlichen gibt es bereits: Der Jugendpolittag im Regierungsgebäude. Das Bild stammt vom 17. März 2016. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Einen Schauplatz für politische Anliegen von Jugendlichen gibt es bereits: Der Jugendpolittag im Regierungsgebäude. Das Bild stammt vom 17. März 2016. (Bild: Maria Schmid / Neue ZZ)

Definitiv eingeführt wird das Jugendparlament damit aber nicht. Der Kantonsrat kann die Vorlage immer noch ablehnen, wenn sie erneut auf die Traktandenliste kommt. Ziel des Jugendparlaments wäre es, Jugendliche für Politik zu begeistern und dadurch die Stimm- und Wahlbeteiligung zu erhöhen.

Der Regierungsrat hält ein solches Gremium allerdings für unnötig. Eine kleine Umfrage bei den Jungparteien habe ergeben, dass es dafür gar kein Bedürfnis gebe. Auch die SVP ist dieser Meinung. Von einer Forderung nach einem Jugendparlament keine Spur.

Die Pläne für ein neues Jugendparlament gehen auf einen FDP-Vorstoss zurück. Ein solches Gremium wäre im Kanton Zug keine Premiere: Von 1997 bis 2007 tagte regelmässig das Jugendparlament "Jump". Es wurde allerdings aufgelöst - wegen mangelndem Nachwuchs. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.