KANTONSRAT: Pauschalsteuer: SP lanciert eine Initiative

Die bürgerlichen Parteien halten an der Steuerpolitik fest. Jetzt starten die Alternativ-Grünen einen Totalangriff.

Drucken
Teilen
Martin B. Lehmann. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Martin B. Lehmann. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Eigentlich hätte der Kantonsrat ohne Detailberatung über die Pauschalbesteuerung abstimmen können. Mit 50:17 Stimmen wurde das SP-Postulat zu deren Abschaffung für nicht erheblich erklärt.

Und dennoch hielt Martin B. Lehmann (SP, Unterägeri) an seinem Begehren fest. Man wolle nun die Meinung des Zuger Stimmbürgers einholen – das heisst, die SP wird eine Volksinitiative starten. Für die Alternative Grüne Fraktion geht der Verzicht auf die Pauschalsteuer zu wenig weit. Die Partei fasse auch die Abschaffung weiterer ungerechter Steuerprivilegien ins Auge. Andreas Hürlimann (AGF, Steinhausen) meinte damit die Domizil- und Holdingprivilegien.

Freddy Trütsch

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Zuger Zeitung.