Katar macht Weg für Xstrata-Übernahme

Die Milliarden-Fusion des weltgrössten Rohstoffhändlers Glencore mit dem Bergbaukonzern Xstrata ist einen weiteren grossen Schritt vorangekommen. Der wichtige Grossaktionär Katar sprach sich am Donnerstag für den Zusammenschluss aus.

Drucken
Teilen
Xstrata - das international tätige Bergbauunternehmen mit Sitz in Zug. (Bild: Keystone)

Xstrata - das international tätige Bergbauunternehmen mit Sitz in Zug. (Bild: Keystone)

Der Staatsfonds sehe grosse Vorzüge in dem Zusammengehen beider Unternehmen und sei zufrieden mit den Konditionen, teilte der Fonds mit. Er werde an der Generalversammlung am 20. November der Übernahme zustimmen - und zwar unabhängig davon, ob die Xstrata- Führungskräfte die umstrittenen Boni erhielten oder nicht. Mit einem Anteil von 12 Prozent an Xstrata gilt Katar als das Zünglein an der Waage für das Gelingen der Übernahme.

Anfang Oktober hatten sich die beiden Unternehmen mit Sitz im Kanton Zug auf das zum damaligen Zeitpunkt 33 Milliarden Dollar schwere Angebot geeinigt, das Glencore im Laufe des Übernahmepokers nachgebessert hatte. Die Wettbewerbshüter der EU wollen bis zum 22. November ihr Votum zu dem Zusammenschluss abgeben.

sda