Kein Festumzug, keine Ansprachen: Die 705. Morgarten-Gedenkfeier ist offiziell abgesagt

Neben den beiden Schiessanlässen wird nun auch die Gedenkfeier am 15. November nicht stattfinden.

Drucken
Teilen

(cro) Leider muss die 705. Morgarten-Gedenkfeier kurzfristig abgesagt werden. Das schreiben die Verantwortlichen Organisationen in einer Medienmitteilung, die die Staatskanzlei des Kantons Schwyz verschickt hat. Die Entwicklung der epidemiologischen Situation lasse keinen andern Entscheid zu. Die Gesundheit der Teilnehmer sowie die der Gäste und Partner haben für die Verantwortlichen oberste Priorität. Nach gründlicher Abwägung hat das aus Vertretern von Kanton, Bezirk und Gemeinde zusammengesetzte Organisationskomitee schweren Herzens entschieden, kein unnötiges Risiko einzugehen und die Gedenkfeier 2020 abzusagen, beziehungsweise auf nächstes Jahr zu verschieben. Das Organisationskomitee bedauere diesen Entscheid ausserordentlich.

Das Gedächtnis an die Gefallenen werde in einem kleinen, geschlossenen und überschaubaren Einladungskreis geschehen. Die offizielle Absage der Feierlichkeiten ist für die Teilnehmer, für die geladenen Gäste und nicht zuletzt auch für die Schüler der Gemeinde Sattel eine traurige Nachricht, denn sie freuen sich jeweils lange im Voraus auf diesen speziellen Tag. Im Respekt vor der besonderen epidemiologischen Lage in unserem Land stehen alle verantwortlichen Institutionen am Morgarten geschlossen hinter diesem Entscheid.


Informationszentrum «sich ein Bild von Morgarten machen» bleibt geschlossen

Das im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten eröffnete Informationszentrum ist geschlossen. Über die Jahrhunderte hinweg entstanden zahlreiche Bilder der Schlacht am Morgarten. Meistens sind Kampfszenen zu sehen, seltener – wie auf dem Bild des Schwyzer Kunstmalers André Schindler – Darstellungen der Vorbereitungen zur Schlacht. Aufgrund der fehlenden Quellen basieren all diese Bilder auf blossen Annahmen. Sie sagen darum kaum etwas über die Schlacht selbst aus, dafür umso mehr über die Zeit, in der sie entstanden. Sie zeigen, wie sehr Morgarten immer wieder zur Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte angeregt hat.

Historische Schiessen abgesagt

An den beiden Morgartenschiessen, 50-Meter Pistole in der Schornen beim Letziturm und 300-Meter Gewehr beim Denkmal am Ägerisee, nehmen normalerweise über 3000 Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz teil. Es geht dabei nicht nur um Punkte und Ränge, sondern auch um die sprichwörtliche Pflege der Schützenkameradschaft. Weitere Informationen sind unter www.morgarten.ch und www.morgartenschiessen.ch zu finden.