KONTROLLE: Polizei zieht heimkehrende Raver aus Verkehr

Die Zuger Polizei hat Autofahrer kontrolliert, die sich auf der Heimreise von Veranstaltungen rund um die Street Parade befanden. Fünf Personen mussten verzeigt werden.

Drucken
Teilen
Szene von der Street Parade. (Archivbild Dorothea Müller/Neue LZ)

Szene von der Street Parade. (Archivbild Dorothea Müller/Neue LZ)

Polizeikontrollen in den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass sich nach der Street Parade und den anschliessenden After Partys leider immer wieder angetrunkene, unter Drogeneinfluss stehende oder übermüdete Heimkehrer hinters Steuer setzten, wie es in einem Communiqué heisst. Die Zuger Polizei kontrollierte deshalb in den frühen Sonntagmorgenstunden ab 4 Uhr an der Sihlbruggstrasse in Walterswil (Sihlbrugg, Gemeinde Baar) insgesamt 90 Fahrzeuglenkende und zirka 120 Beifahrer.

Vier Fahrzeuglenker waren mit Alkohol-Werten zwischen 0.50 und 0.80 Promille unterwegs. Ein Fahrzeuglenker ist positiv auf Drogen getestet worden. Er musste im Spital weitere Untersuchungen über sich ergehen lassen. Diesem Fahrzeuglenker mit Wohnsitz im Ausland (Italien) wurde ein Fahrverbot für die Schweiz ausgesprochen und ein Bussendepositum abgenommen. Die vier anderen Fahrzeuglenker (ebenfalls aus Italien) konnten nach dem Entrichten eines Bussendepositums ihre Fahrt – nun aber als Beifahrer – fortsetzten. In einem Fahrzeug ist eine kleinere Mengen Drogen gefunden worden. Der Besitzer, welcher Beifahrer war, ist verzeigt und die Drogen sind beschlagnahmt worden. Unterstützt wurde die Polizei bei ihrer Arbeit durch einen Vierbeiner, welcher speziell für das Suchen von Drogen ausgebildet ist.

In einem Fahrzeug befanden sich anstatt der erlaubten fünf Personen deren sechs. Auch hier erfolgte eine entsprechende Anzeige und die überzählige Person musste eine andere Transportgelegenheit suchen.

scd