KRANKENKASSENPRÄMIEN 2009: Junge Erwachsene zahlen mehr Prämien

Im Kanton Zug müssen 19- bis 25-Jährige nächstes Jahr 5 Prozent mehr Krankenkassenprämien für ihre Grundversicherung zahlen als bisher. Die Prämien für alle Altersklassen steigen stärker als im Schweizer Durchschnitt.

Drucken
Teilen
Im Kanton Zug müssen vor allem junge Erwachsene für die Krankenkassen-Prämien tiefer in die Tasche greifen. (Bild Keystone)

Im Kanton Zug müssen vor allem junge Erwachsene für die Krankenkassen-Prämien tiefer in die Tasche greifen. (Bild Keystone)

Während im Durchschnitt aller Kantone die Grundversicherungsprämien für junge Erwachsene – also 19- bis 25- Jährige – um 4,2 Prozent teurer werden, steigen sie im Kanton Zug um 5 Prozent an. Dies geht aus der am Freitag veröffentlichen Statistik des Bundesamtes für Gesundheit hervor.

Erwachsene ab 26 Jahren zahlen im Kanton Zug nächstes Jahr durchschnittlich 4 Prozent mehr als heute. In dieser Altersklasse liegt der gesamtschweizeriche Durchschnitt bei 2,6 Prozent. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre schliesslich müssen 3,2 Prozent höhere Prämien bezahlt werden - der Schweizer Durchschnitt liegt hier bei 1,5 Prozent.

In absoluten Zahlen müssen die über 25-jährigen Zugerinnen und Zuger nächstes Jahr durchschnittlich 263,61 Franken für ihre Grundversicherung aufwenden (2008: 253,44 Franken). 19-25-Jährige zahlen durchschnittlich 212,48 Franken (202,27), und für Kinder und Jugendliche sind im Durchschnitt 64,01 Franken (62,05) zu berappen.

sda