KRANKENKASSENPRÄMIEN: Alternative Fraktion: Fragen zu Prämienanstieg

Die Alternative Fraktion (AF) will die erwartete Prämienexplosion der Krankenkassen nicht einfach so hinnehmen. Sie reicht dem Zuger Kantonsrat eine Interpellation ein.

Drucken
Teilen
Oft tut nicht nur die Behandlung weh, sondern auch die Prämien. (Bild Archiv Neue LZ)

Oft tut nicht nur die Behandlung weh, sondern auch die Prämien. (Bild Archiv Neue LZ)

Im Herbst wird erwartet, dass die Krankenkassenprämien um 10 Prozent steigen werden. Nicht zuletzt wegen der kritischen Wirtschaftskrise, wird dies die Bevölkerung mit kleinem und mittlerem Einkommen vor grosse finanzielle Probleme stellen, wie die Alternative Fraktion in einer Mitteilung schreibt.

Daher stellt die AF dem Regierungsrat verschiedene Fragen zur anstehenden Prämienexplosion, wer wieviel von der Prämienverbilligung profitieren kann, wie Familien entlastet werden können etc. und erwartet entsprechend schriftliche Antwort.

ig