Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kritisches Forum Alternative Cham präsentiert ihre Kandidaten für den Gemeinde- und den Kantonsrat

An ihrer Generalversammlung haben die Alternativen Chams ihre Kandidaten für den Gemeinde- und den Kantonsrat nominiert.
Roman Ambühl, Christian Frei, Esther Haas-Pousaz, Karin Pasamontes, Stefan Rickli und Sajmir Medija (von links). Bild: PD

Roman Ambühl, Christian Frei, Esther Haas-Pousaz, Karin Pasamontes, Stefan Rickli und Sajmir Medija (von links). Bild: PD

Im Rahmen der GV hat das Kritische Forum Alternative Cham am Donnerstag im Teuflibach seine Nominationen für die Kantons- und Gemeinderatswahlen vorgenommen. Für den Gemeinderat wurde Roman Ambühl (47) nominiert. Er ist in Cham breit vernetzt und engagiert. Als Kind schon im Turnverein Cham und mehrfach an der Welt-Gymnaestrada, in der Jugend engagiert in der Pfarrei Cham und 20 Jahre im Claro Weltladen ist der Theologe, Supervisor/Coach und Vater zweier bald erwachsener Töchter in Cham verwurzelt. Ambühl arbeitet als Pastoralassistent in der Pfarrei St. Johannes in Zug ökumenisch orientiert und mit allen Generationen in Kontakt. Seine erwachsenenbildnerische und notfallpsychologische Kompetenz bringt er ein als Leiter des Care-Team des Kantons Zug. Seit knapp zehn Jahren ist er parteipolitisch tätig, aktuell als Präsident des Krifo Alternative Cham.

Für den Kantonsrat wurden, Esther Haas-Pousaz (bisher), Christian Frei (neu), Sajmir Medija (neu), Karin Pasamontes (neu) und Stefan Rickli (neu) nominiert. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.