Kürzere Wartelisten

Drucken
Teilen

Gutscheine Dass die Stadt ihr System bei den Subventionen der Kinderbetreuung umstellen will, geht auf eine Motion der FDP zurück. Die Motionäre, aber auch die Stadt, erhoffen sich so die Wartelisten für subventionierte Plätze in den Kindertagesstätten abzubauen. Dies, weil Eltern mit dem Gutscheinmodell frei wählen können, wo ihr Kind betreut werden soll und die Stadt nicht mehr eine bestimmte Anzahl Plätze einkauft. Von Gutscheinen profitieren sollen Eltern, die über ein steuerbares Jahreseinkommen von höchstens 120 000 Franken und ein Vermögen von maximal 800 000 Franken verfügen. Die maximale Höhe des Gutscheins liegt bei 108 Franken pro Betreuungstag und Kind. Die Stadt geht von Kosten von 128 Franken pro Tag und Kind aus. Das System kennen bereits Baar, Cham und Steinhausen. (st)