Vereine/Verbände
Kunst trifft auf Weingenuss

In der Lakeside Galerie wagte man ein Experiment: Ausgestellten Bildern wurde je ein Wein zugeordnet und darüber diskutiert.

Für Lakeside Gallery: Sussi Hodel
Drucken
Teilen

Mit dem Anlass Wein und Kunst in der Lakeside Gallery in Unterägeri wurden kürzlich alle Sinne der Besuchenden angesprochen. Es fand ein reger Austausch über die Bilder und den Wein statt.

Weshalb wird jeweils bloss bei den Vernissagen etwas getrunken? Und weshalb ist es meist Champagner? Es gibt keinen Grund dazu, meinte die Galeristin der Lakeside Gallery und holte die Weinfachfrau Charlotte Pauk von «Pauk&Partner» mit ins Boot. Zu jedem Bild der Künstlerin Claudia Gubser suchte diese für sie passende Weine aus – denn beide Bereiche, Kunst und Wein, werden subjektiv wahrgenommen. Während eine Person ein Bild als warm und behaglich empfindet, wirkt dasselbe Bild auf einen anderen Betrachter eher kühl. Auch Wein schmeckt jeder Person anders: Für eine sind die Gerbstoffe zu rau, die andere empfindet sie als harmonisch oder gar weich. Die unterschiedlichen Wahrnehmungen führten dazu, dass sich die Teilnehmenden in offenen Gesprächen intensiv mit den Bildern, aber auch mit dem Wein beschäftigten. Der oftmals stille Dialog zwischen Betrachtenden und Kunst wich einem interessanten und bereichernden Austausch.

Aktuelle Nachrichten