KUNSTAKTION: Die Botschaft aus dem Zuger Rinnstein

Sie wollen den Wert erhalten, den Zug einst inne hatte. Dafür gehen Roma Inderbitzin und Fabian Schmid auf die Knie.

Drucken
Teilen
Der «Schutz um zug» wird angebracht. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Der «Schutz um zug» wird angebracht. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Die Chromglanzpaste liegt bereit. Doch vorher kommt der Besen zum Einsatz: Holder Glanz (alias Fabian Schmid) nimmt erst die Grobreinigung vor, Cécile Gloria (Roma Inderbitzin) greift zu «Schüfeli und Bäseli» und kehrt den Rinnstein aus. Die beiden tun das aber nicht etwa im Auftrag der Stadtreinigung, nein: Sie haben sich einem tieferen Sinn verschrieben. Nicht wenige Passanten bleiben stehen und schauen dem Treiben zu. Zwei Polizisten gesellen sich dazu. Sie sehen, wie auf das auf Hochglanz polierte Metallband eine Folie geklebt wird: «Schutz über zug», blaue Schrift auf durchsichtig.

Die beiden Zuger Kunstschaffenden haben sich dem «Return of Investment» verschrieben. So zumindest steht es in ihrem Manifest, das die Putzaktion zur Kunstform hebt und ihr einen Namen gibt: «PoliTour 2009». Die Schutzfolie soll einem der Stadt eigenen Wahrzeichen zu altem Glanz verhelfen.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.