Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

«La Grande Dame» steht im Mittelpunkt

Am Sonntag wird in Zug die beste Köchin der Schweiz für ihr Lebenswerk mit dem Genuss-Film-Award geehrt. Noch sind einige wenige Tickets für den Anlass zu haben, an dem die Gäste von der Preisträgerin bekocht werden.
Charly Keiser
Die Gäste des Soirée-Opening geniessen das Stehdinner im Genuss-Pavillon am See, unterhalb der Rössliwiese. (Bild: PD (Zug, 2. Mai 2019))

Die Gäste des Soirée-Opening geniessen das Stehdinner im Genuss-Pavillon am See, unterhalb der Rössliwiese. (Bild: PD (Zug, 2. Mai 2019))

Am Donnerstag ist das fünfte Zuger Genuss-Film-Festival mit dem Film «Bon Appétit» von Regisseur David Pinillos gestartet. Das auf den Film folgende Flying-Dinner im Genuss-Pavillon am See, unter der Rössliwiese, wurde von Peter Kolesar gekocht, der einen Steinwurf entfernt im Restaurant Zum Kaiser Franz die Kochlöffel schwingt.

Das Opening drehte sich massgeblich um den Genuss-Film-Award, der der Zürcher Schauspielerin Sabina Schneebeli überreicht wurde. Die 55-Jährige zeigte sich «sehr erfreut» als «Nichtzugerin» die Ehrung erhalten zu haben. Schneebeli war in einer Nebenrolle im Film «Bon Appétit» zu sehen. Es ist ein Novum, dass ein Award-Gewinner in einem der gezeigten Filme zu sehen ist.

Die beste Köchin der Schweiz

Am Sonntag steht erneut eine Frau im Fokus des Genuss-Film-Festivals. Die «Matinée d’Or» beginnt um 10.30 Uhr im Kino Seehof mit den Filmen «Finding Gaston» und «Le Goût en partage». In «Le Goût en partage» erzählt Irma Dütsch aus ihrem Leben. Die 74-Jährige ist die erste Schweizerin, die einen Stern im Guide Michelin erhielt. Den Stern erhielt sie 1994 und wurde im selben Jahr zum Schweizer «Koch des Jahres» gekürt. Auch 2001 war Dütsch «bester Koch» der Schweiz. Sie erkochte 18 Gault Millau Punkte. Ein Wert, den zum Beispiel im Kanton Zug auch noch kein Mann erkocht hat.

Dütsch ging vor fast 40 Jahren nach Saas-Fee und führte dort drei Jahrzehnte lang das Waldhotel Fletschhorn, das ihr Gatte gekauft hatte. Dies notabene, ohne sie zuvor zu fragen. Dank den Dütschs kam so die Haute Cuisine ins Walliser Bergdorf. Irma Dütsch präsentiert im besagten Film «die Kunst des Tisches», die Bedeutung der Tradition und ihre Ausbildung als junge Frau.

Dütsch erhält am Sonntag den Genuss-Koch-Award überreicht. Dies als Würdigung für ihr Lebenswerk als Köchin. Noch sind einige wenige Tickets für Samstag und Sonntag zu haben. Irma Dütsch bekocht am Sonntag zusammen mit Rathauskellerwirt Stefan Meier, der die kulinarische Leitung des Festivals innehat, die Gäste im Genuss-Pavillon.

Heute Samstag wird ab 18 Uhr im Kino Seehof der Film «Ramen Shop» gezeigt. Der Film um den jungen Koch Masato ist ein sinnlich-ästhetisches Vergnügen mit viel Herz und Menschlichkeit. Nach dem überraschenden Tod seines Vaters macht sich Masato – begleitet von der Food-Bloggerin Miki – auf eine kulinarische Reise nach Singapur, um dort die Puzzleteile seiner Familiengeschichte zusammenzusetzen. Er entdeckt nicht nur chinesische Köstlichkeiten, sondern spürt auch Verwandte auf.

Bündner Sternekoch

Nach dem Film werden die Gäste von Martin Bieri kulinarisch verwöhnt. Bieri ist Chefkoch des Gourmetrestaurants Guarda Val im Maiensässhotel in der Lenzerheide. Die Verbindung von traditionellen, authentischen Gerichten mit internationalen Einflüssen zeichnet seine Küche aus. Der Umgang mit edlen, hochwertigen und vorrangig regionalen Produkten ist für Bieri dabei essenziell, wie er sagt. Das Guarda Val besitzt dank Martin Bieri einen Michelin Stern und 16 Gault Millau Punkte.

Infos unter: www.genussfilm.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.