Ladendieb in Zug festgenommen, bestraft und ausgeschafft

Ein Mann hat gleich mehrfach gegen das Gesetz verstossen. Der 37-jährige Kroate musste die Schweiz verlassen .

Drucken
Teilen

(haz) In der Zeit vom 1. bis 13. Dezember hat ein 37-jähriger Kroate in den Gemeinden Baar und Unterägeri mehrere Ladendiebstähle begangen. Unter anderem hat er laut Mitteilung der Zuger Polizei Schokolade, Zigaretten, einen Pullover sowie Bargeld gestohlen. Weiter hat er in der Gemeinde Baar aus zwei Briefkästen Pakete entwendet. Darin befanden sich Kleidungsstücke wie auch ein Buch. Während dieser Zeit verhielt er sich auch mehrmals ungebührlich gegenüber den Einsatzkräften.

Der 37-Jährige, der im Sommer eingereist war, befand sich zudem illegal in der Schweiz. Er wurde durch den Schnellrichter der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug unter anderem wegen Diebstahl, Widerhandlung gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz sowie Widerhandlung gegen das Übertretungsstrafgesetz zu einer Freiheitsstrafe sowie einer Busse verurteilt, wie es in der Polizeimeldung weiter heisst. Durch das Amt für Migration wurde der Kroate aus der Schweiz weggewiesen und am Sonntag, 22. Dezember 2019 ausgeschafft. Zudem erhielt er ein einjähriges Einreiseverbot für die Schweiz und Liechtenstein.