LANDSGEMEINDEPLATZ: Stadtrat fechtet Regierungsratsentscheid an

Der Stadtrat von Zug hat den Regierungsratsentscheid vom 19. August zur «Parkierung unterer Landsgemeindeplatz» einer juristischen Analyse unterzogen – und zieht Konsequenzen.

Drucken
Teilen
Der Zuger Landsgemeindeplatz. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Der Zuger Landsgemeindeplatz. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Prüfung habe ergeben, dass der regierungsrätliche Entscheid «weder mit Blick auf das Ergebnis noch in Bezug auf dessen Begründung» zu überzeugen vermag, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Aus diesem Grund hat der Stadtrat an seiner Sitzung vom (heutigen) Dienstag beschlossen, den Entscheid mit einer Verwaltungsgerichtsbeschwerde an das Verwaltungsgericht weiterzuziehen.

scd