LEBENSMITTEL: 640 Betriebe auf Herz und Nieren geprüft

Künftig können Konsumenten erfahren, wie es um die Hygiene von Zuger Restaurants und Lebensmittelgeschäften steht. Sofern das der Betrieb will.

Drucken
Teilen
Ausschnitt aus der Qualitätsbescheinigung. (Bild pd)

Ausschnitt aus der Qualitätsbescheinigung. (Bild pd)

Wie gross die Hygiene im Fünfsternebetrieb oder in einer Kebab-Bude geschrieben wird, konnten wir bisher nur erahnen: Berichte der Lebensmittelkontrolle wurden bisher nicht veröffentlicht. Die Transparenz soll sich im Kanton nun aber innert Kürze ändern. Im Dezember werden rund 640 Zuger Betriebe eine Bescheinigung erhalten, die über die Ergebnisse der Kontrollen Auskunft gibt – ein Schweizer Novum.

«Die Konsumenten sollen auf einen Blick wissen, wie sicher die Lebensmittel im betreffenden Betrieb sind», sagt die Zuger Kantonschemikerin Susanne Pfenninger. «Es wird allerdings nicht die Qualität der Produkte, sondern die Hygiene überprüft.» Aktuell würden «um 2 Prozent» aller kontrollierten Betriebe im Kanton Zug als «ungenügend» eingestuft – also ungefähr 13. Den Kontrollierten steht es frei, die Kunden über die Qualitätsbescheinung zu informieren oder nicht.

Chantal Desbiolles

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.