Lehrer in Hünenberg im Unterricht von Stromschlag getroffen und lebensbedrohlich verletzt

Eine Lehrperson ist während des Unterrichts von einem Stromschlag getroffen worden. Der Mann wurde lebensbedrohlich verletzt und musste reanimiert werden.

Drucken
Teilen

(haz/pd) Am Dienstag, 2. April 2019, vor dem Mittag, erlitt eine Lehrperson im Schulhaus Ehret in Hünenberg während des Werkunterrichts einen Stromschlag. Der 27-Jährige wurde lebensbedrohlich verletzt. Lehrerkollegen reagierten sofort und reanimierten ihn bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Zug, wie die Zuger Polizei meldet. Diesem gelang es schliesslich, den Patienten zu stabilisieren. Mit einem Rettungshelikopter der Alpine Air Ambulance wurde er in ein ausserkantonales Spital geflogen. Der genaue Unfallhergang wird untersucht.

Für die Betreuung der Schüler und Lehrpersonen wurden Mitarbeitende des Careteam des Kantons Zug beigezogen.

Mutmasslicher Drogenhändler in Baar verhaftet

In einer Mietwohnung in der Gemeinde Baar wurden mehrere Hundert Gramm Cannabisprodukte, Heroin und Kokain sichergestellt. Der Besitzer muss sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten.