LEHRPLAN 21: Im Kanton Zug nimmt man es gelassen

Die Deutschschweizer Erziehungsdirektoren haben den Lehrplan 21 verabschiedet. Im Kanton Zug ist schon einiges umgesetzt.

Drucken
Teilen
Nicht mehr ganz so bunt wie ein Satz Farbstifte: Der Lehrplan 21 soll unter anderem verschiedene Lehrpläne der Kantone koordinieren (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Nicht mehr ganz so bunt wie ein Satz Farbstifte: Der Lehrplan 21 soll unter anderem verschiedene Lehrpläne der Kantone koordinieren (Symbolbild). (Bild: Keystone)

Der Lehrplan 21 ist ein gemeinsames Werk im Auftrag von 21 Kantonen der deutsch- und mehrsprachigen Schweiz, das alle kantonalen Lehrpläne ablösen soll. Verschiedene Teams bestehend aus Fachpersonen der Schulpraxis und der Fachdidaktik haben sich an den mehrjährigen Planungs- und Entwicklungsarbeiten beteiligt. Der Lehrplan 21 wurde am 7. November 2014 den Kantonen zur Einführung freigegeben. Wie der Zuger Bildungsdirektor Stephan Schleiss im Interview mit der Neuen Zuger Zeitung betont, ist der Kanton Zug mit den bisherigen Entwicklungsprojekten und auch mit dem zielorientierten Unterricht «bereits sehr nahe an der Struktur des Lehrplans 21». Der Bildungsrat werde sich in der ersten Jahreshälfte 2015 mit der Thematik auseinandersetzen und die notwendigen Beschlüsse zur Einführung fällen.

red