Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Lehrreiche Frühlingssaison für die Baarerinnen

Am Swiss-Cup und am Sirnacher Frühlings-Cup haben sich die Athletinnen gemessen. Darüber hinaus wurden die Startplätze für die Junioren-Europameisterschaft vergeben.
Die Baarerinnen erobern mehrere Auszeichnungen. (Bild: PD)

Die Baarerinnen erobern mehrere Auszeichnungen. (Bild: PD)

Die Baarerin Alessa Hotz sicherte sich auch in ihrer dritten Juniorensaison souverän den Startplatz für die Europameisterschaft. In der Gesamtwertung des Swiss-Cup wurde sie Zweite hinter der Österreicherin Lorena Schneider. Weniger geglückt war hingegen der Auftritt des ­Vierer-Junioren-Teams Baar I mit Carole Ledergerber, Flavia Schürmann, Yvonne Utiger und Nadine Risi. Über die fünf Qualifikationswettkämpfe hinweg gesehen, konnten sie nicht an der Leistung vom letzten Jahr anknüpfen. Sie verpassten folglich eine erneute EM-Qualifikation und mussten der Mannschaft aus Uzwil den Vortritt lassen. Das Team von Baar II mit Angela Andermatt, Tanja Langenegger, Sina Gisler und Leonie Trüssel ergatterte sich mit einer neuen Bestleistung den 3. Platz. Die Einer-Fahrerinnen zeigten ansprechende Leistungen. Melina Kümin gewann am Swiss-Cup die Kategorie U11 souverän und klassierte sich auf dem sehr guten 3. Rang am Sirnacher Frühlings-Cup. Lara Odermatt fuhr in derselben Kategorie auf den guten 6. und 8. Schlussrang. Saskia Seitz klassierte sich auf dem 4. Platz. Am Swiss-Cup passten die Leistungen besser, Seitz wurde Dritte. Vivienne Kümin fuhr in beiden Wettbewerben auf den guten 8. respektive 10. Schlussrang. Mirina Hotz sicherte sich jeweils den sehr guten 2. Platz.

Die Schülerinnen dominieren in Sirnach

Die Vierer-Schülerinnenmannschaft mit Sina Schlumpf, Saskia Seitz, Ceyda Fierz und Cinzia Caruso zeigte am Frühlings-Cup ihr ganzes Potenzial. Die Baarerinnen gewannen ihre Kategorie mit fast 20 Punkten Vorsprung. Am Swiss-Cup überzeugten sie jedoch nicht und klassierten sich hinter Luzern im 2. Schlussrang.

Den Saisonabschluss für die Schüler- und Juniorenathleten werden die Schweizer Meisterschaft in Münchwilen beziehungsweise die Junioren-EM in Geispolsheim (Fr) darstellen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.