Lehrstellen-Situation entspannt sich leicht

Drei von vier Zuger Schulabgänger haben für den Sommer bereits eine Zusage für die Zeit danach. Derweil entspannt sich die Situation auf dem Markt leicht.

Drucken
Teilen
Schulstunde im Berufsbildungszentrum in Sursee. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Schulstunde im Berufsbildungszentrum in Sursee. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

982 Zuger Jugendliche aus der Sek-, Real-, Werkschule und aus den Brückenangeboten werden im Sommer aus der Schule austreten. Dies teilt das Amt für Berufsberatung des Kantons Zug mit. 716 haben schon eine Lehrstelle, einen Platz in einer Mittelschule oder eine Zwischenlösung wie ein Praktikums- oder Auslandjahr fix vereinbart.

Bei einer Umfrage der Direktion haben die Klassenlehrpersonen bei 71 Jugendlichen die Situation in Bezug auf die Berufswahl als kritisch eingestuft, weil diese entweder unrealistische Berufswünsche verfolgen oder zuwenig Einsatzbereitschaft für die Berufswahl zeigen.

Freie Lehrstellen
Während es im Vorjahr um diese Zeit lediglich noch 120 offene Lehrstellen hatte, gibt es nun noch immer 150 freie Plätze in total 60 verschiedenen Berufen (davon auch 9 Attest-Ausbildungsplätze). Anfang April startete das Lehrstellen-Tandem. 15 Mentoren und Mentorinnen aus den Kiwanis-Clubs des Kantons Zug begleiten derzeit 22 Jugendliche bei der Lehrstellensuche.

rem

HINWEIS
Infoveranstaltung für Jugendliche ohne Anschlusslösung am 8. Juni, um 18.00 Uhr im BIZ ZUG an der Baarerstrasse 21.