Leichtathletik
Die Zugerin Géraldine Frey ist nun die drittschnellste Schweizerin

Die 24-Jährige läuft in Magglingen die 60 Meter in 7,25 Sekunden und hat derzeit gute Chancen auf ein Hallen-WM-Aufgebot.

Raphael Biermayr
Drucken

Die Sprinterin Géraldine Frey vom LK Zug ist beim Meeting am Wochenende in Magglingen über 60 Meter im Vorlauf in 7,25 Sekunden eine persönliche Bestzeit gelaufen. In der Schweizer Allzeit-Bestenliste liegt die 24-Jährige nun zusammen mit Salomé Kora an dritter Position. Schneller waren einzig auch die Weltklasseläuferinnen Mujinga Kambundji und Ajla Del Ponte (beide 7,03).

Im Final in Magglingen gelang Frey mit 7,26 Sekunden ebenfalls eine starke Darbietung. Die Vorlaufzeit bedeutet die zweitschnellste Zeit einer Schweizerin in der laufenden Saison. Damit darf sich Géraldine Frey Hoffnungen auf das Aufgebot für die Hallen-WM in einem Monat in Belgrad machen. Die schnellsten zwei Läuferinnen pro Nation erhalten einen Startplatz. Die Selektion erfolgt am 7. März.

Frey hat bereits zum Saisonbeginn Ende Januar für Aufsehen gesorgt, als sie die WM-Limite (7,30 Sekunden) unterbot.