Leserbrief

Bevölkerung soll sich Gehör verschaffen

Zur geplanten Strassenbeleuchtung an der Wilbrunnenstrasse in Unterägeri

Drucken
Teilen

Seit über 20 Jahren bin ich zu Gast bei Freunden, die in dieser herrlichen Naturschutzgegend ein Haus besitzen. Ebenso fanden viele gute Bekannte den Weg nach Unterägeri, um in der ruhigen Unmittelbarkeit des Ägerisees zu spazieren, Natur pur zu geniessen.

Die Gemeinde will ausgerechnet in dieser sensiblen Naturschutzzone eine Strassenbeleuchtung bauen, die im Effekt auf eine Stadionbeleuchtung hinausläuft. Nebst der Liegenschaft meiner Freunde sind die Nachbarhäuser ebenfalls betroffen, deren Eigentümer ebenso vehement dagegen.

Diese Strassenbeleuchtung muss verhindert werden. Die Rechtsmittel werden durch die Grundeigentümer wahrgenommen. Die Bevölkerung muss sich dagegen bei der Behörde von Unterägeri Gehör verschaffen, ihren Missmut in aller Deutlichkeit jetzt von Anfang an kundtun.

Heinz Hofmann, Zollikon