LESERBRIEF
Hat die Polizei mit zwei Ellen gemessen?

Zum Artikel: «Drohte Wirt seinen Mitarbeitern?»,

Merken
Drucken
Teilen

Da wird und wurde mit zwei Ellen gemessen, wenn im Berg z. B. auf dem Raten, der Betrieb gegängelt worden ist, und im Tal eine bedenkliche Laschheit von einer Kontrolle vorgefunden wurde. Am 17. Dezember 2020 habe ich die Polizei auf diverse Missstände aufmerksam gemacht, keine Abstände zwischen den Tischen, ein durcheinander mit vielen Personen im Gang, keine Plexiglaswand zur Toilette. Die Polizei hat es nicht für nötig gefunden, mir eine Antwort zuzusenden, die Polizei hat auf alle Fälle mein E-Mail bekommen, da ein automatisch generiertes E-Mail den Erhalt bestätigt hat. Da die Polizei es nicht für nötig gefunden hat, mir eine Antwort zu geben, ist dies einfach jenseits von Gut und Böse. Es darf auch von der Polizei erwartet werden, dass Einwohner auch Ernst genommen werden, schliesslich bekommen die Angestellten der Polizei das Salär nicht vom Automaten, sondern von den Steuerzahlenden. An vier Tagen aufeinander habe ich die Missstände kontrolliert und festgestellt, dass die Polizei klar nichts unternommen hat, übrigens wir im Berg sind auch Zuger. Also behandelt alle gleich oder lasst es sein.

Hans-Rudolf Iten-Hartmann, Unterägeri