Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Leserbrief

Die Fakten sind einfach anders – einfach glasklar

«Das hat nichts mit Hirnwäsche zu tun», Ausgabe vom 11. April

Ich rücke keinen Zoll von meinem Leserbrief «Fehlende Fairness des Schweizer Fernsehens und fadenscheinige Klimastreiks» ab. Es wurde noch nie von mir ein Leserbrief der «Zuger Zeitung» abgegeben, ohne zu recherchieren. Mit den Beiträgen im TV (Mission B) wird Werbung für die zwei Initiativen gemacht, die nächstens gestartet werden. Pro Natura und Birdlive stehen der SRG beratend zur Seite. Dieses Zusammenspiel zwischen SRG, Pro Natura und Birdlive soll Zufall sein? Die Zeit, wo wir noch an den Storch glaubten, ist vorbei. Wieso sagt René Amstutz, Projektleiter bei Pro Natura, einer grossen Tageszeitung: «Wir haben uns mit der SRG abgesprochen, dass die Initiativen und die Mission B nicht am gleichen Tag lanciert werden.» Das Timing von SGR, Pro Natura und Birdlive ist eine Katastrophe. Wie hat sich Amstutz noch geäussert: «Für uns ist Mission B eine Chance nicht nur für die Biodiversitäts-Initiativen, sondern auch für die Wahlen im Herbst.» Mit solchen Ungeheuerlichkeiten werden die Wahlen beeinflusst.

Hans-Rudolf Iten-Hartmann, Unterägeri

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.