LIBERALISIERUNG: Ladenöffnungszeiten: Die Zuger zögern noch

In Luzern und in Zürich sind längere Öffnungszeiten wieder ein Thema. Zug hingegen wartet ab.

Merken
Drucken
Teilen
Wie lange die Läden in Zug offen sein sollen, ist umstritten. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Wie lange die Läden in Zug offen sein sollen, ist umstritten. (Bild Stefan Kaiser/Neue ZZ)

Rund um den Kanton Zug tut sich etwas: In Luzern haben die Chefs der grossen Einkaufzentren das Thema Ladenöffnungszeiten wieder auf den Tisch gebracht – weil sie die Konkurrenz aus Stans fürchten. Denn der wiedereröffnete Länderpark ist bezüglich Öffnungszeiten ein starker Gegenspieler. Im Kanton Zürich zudem hat die FDP eine Volksinitiative für freie Ladenöffnungszeiten eingereicht.

Steht der Kanton Zug also unter Druck, nachzuziehen? Nein, befinden die Präsidenten der angesprochenen Gewerbevereinigungen. Noch nicht. Doch sie würden persönlich eine Liberalisierung begrüssen. Auf eine solche warten vor allem Migros und Coop sehnlichst, auch die Verwalter der Metalli hätten nichts dagegen.

Yvonne Anliker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Zuger Zeitung.