Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

LINDENCHAM: Lebensgefährliche Strasse wird beruhigt

Eine Baustelle auf der Sinserstrasse in Lindencham wird bald mithelfen, das Tempo zu reduzieren. Den Anwohnern passt das.
Ein Passant bei der Ausfahrt Brunnmatt in Lindencham. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Ein Passant bei der Ausfahrt Brunnmatt in Lindencham. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

«Ich bin überrascht, dass der Kanton unser Anliegen ernst genommen und so schnell reagiert hat», stellt Hansjörg Sidler erfreut fest, und er ist zufrieden. Im letzten Dezember hatte sich der Lindenchamer zusammen mit weiteren Mitbewohnern der Brunnmatt wegen der gefährlichen Verkehrssituation auf der Sinserstrasse mit einer Petition an die Baudirektion gewandt. Die Unterzeichner begehrten Sofortmassnahmen und mittelfristige Verbesserungen.

Und der Kanton hat reagiert. «Die Petition war an mich persönlich gerichtet. Es gab dort wirklich eine Unfallhäufung», sagt Baudirektor Heinz Tännler. Vor allem will Tännler beim nächsten schweren Unfall den Vorwurf vermeiden, dass der Baudirektor nichts getan hätte. Neben verschiedenen Sofortmassnahmen der Umbau der Autobahnaus- und -einfahrten zu Kreiseln voraussichtlich im März. Zudem soll für Radfahrer und Fussgänger eine Unterführung unter den Anschlüssen hindurch erstellt werden, damit die Spur vom Autoverkehr getrennt geführt wird.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.