LOS CONTINEROS: «Wir sind wie eine Familie»

Die Zuger Guggenmusig Los Contineros feierte ihr 10-Jahr-Jubiläum. Die Stimmung war gut - trotz Nachwuchssorgen.

Drucken
Teilen
Los Contineros feiern das Zehnjährige. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Los Contineros feiern das Zehnjährige. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Wer am Samstagabend die Chollerhalle betrat, wähnte sich im Wilden Westen. Ein gewaltiger Bison thronte über der Bar, und auf der Bühne stand ein hoher, farbenprächtiger Totempfahl. Sechs Guggen – Figorowa, Wäichbächer, Sompfgugger, Descampados, Lamacudas und Villettechlöpfer – schränzten, was das Zeugs hielt. Das zahlreich erschienene Publikum, als Rancher, Cowboy oder Indianer gekleidet, schwenkte die Arme und wiegte sich im Takt der schrägen Klänge. Es herrschte eine ausgelassene Feststimmung. Verantwortlich dafür zeichnete die Zuger Guggenmusig Los Contineros, die aus Anlass ihres 10-Jahr-Jubiläums zum Conti-Ball unter dem Motto «Viele Contis für ein Halleluja» eingeladen hatte.

«Immer besser»
Präsidentin Fabienne Odermatt genoss das frohe Treiben und sagte ganz spontan: «Man sieht, dass die Fasnacht – die fünfte Jahreszeit – nichts von ihrer Faszination eingebüsst hat, zumal die Guggenmusigen immer besser werden.» Trotzdem sei es schwierig – vor allem in der Stadt Zug –, genügend Guggenmusignachwuchs zu bekommen, sagt Fabienne Odermatt. Los Contineros habe gerade mal 32 aktive Mitglieder, auf die man sich aber jederzeit verlassen könne. «Wir sind wie eine gut funktionierende Familie mit starkem Kitt.»

Sie selber, so Fabienne Odermatt, liebe es, an der Fasnacht in der Gruppe zu musizieren. Sie sei schon als Kleinkind mit dem Fasnachtsvirus infiziert worden. Dass sie als Frau Präsidentin einer Guggenmusig sei, komme heute – im Gegensatz zu früher – mehrheitlich gut an.

Wie weiter?
«Die Fasnacht gehört einfach zu mir», sagt Fabienne Odermatt. So kann davon ausgegangen werden, dass sie noch lange ein überaus aktives Mitglied der Los Contineros bleiben wird, zumal sie mit einem bezaubernden Lächeln verrät: «Mein oberstes Ziel für die nächsten zehn Jahre ist es, die gute Stimmung innerhalb unserer Guggenmusig zu erhalten. Neumitglieder sind herzlich willkommen. Auch solche, die bisher noch nie ein Instrument gespielt haben. Elementare Notenkenntnisse genügen bereits, um bei uns mitmachen zu können.»

Martin Mühlebach