LOUIS ITEN: Ein Zuger ist «Schweizer Vater des Jahres»

Nicht alle Männer sind bereit, für die Familie beruflich zu reduzieren. Louis Iten hat es gewagt. Und erhielt nun eine Extrabelohnung.

Drucken
Teilen
Louis Iten mit seinen Söhnen Joel (links) und Matthias. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Louis Iten mit seinen Söhnen Joel (links) und Matthias. (Bild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

«Für mich ist er ein Spitzenvater», sagt Claudia Iten-Hess (42) aus Unterägeri und schaut mit einem warmen Lächeln ihren Louis an. Und auch die Kinder Joel (6) und Matthias (10) strahlen. Claudia hat ihren Mann ohne sein Wissen für den Wettbewerb des «Schweizer Vater des Jahres 2009» angemeldet und sich nicht unbedingt Chancen ausgerechnet. Doch der 39-jährige Unterägerer Louis Iten hat die Jury überzeugt: Er gehört jetzt zu den vier besten Vätern der Schweiz.

Aber warum ist Louis für Claudia und die Kinder der beste Papi? «Natürlich gibt es andere Spitzenväter. Aber wenn ich mich mit anderen Frauen vergleiche, stimmt für mich alles: Er bleibt einen Tag daheim und ermöglicht es mir, auch zu arbeiten.» Sie übt das Bürgerschreiberamt von Unterägeri in Teilzeit aus. Louis Iten ist bereit, die familiären Aufgaben zu teilen und zu Gunsten der Familie beruflich zurückzustecken, indem er nur vier Tage arbeitet.

Monika Wegmann

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag im Bund5 der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.