LUXUSVILLEN: Logenplätze im Kanton Zug zu haben

Die Finanzkrise bringt in den Zuger Immobilienmarkt. Doch ohne viel Geld gibts auch jetzt wenig zu kaufen.

Drucken
Teilen
Die Liegenschaft Hammer in Cham ist noch zu haben – für 19 Millionen Franken. (Bild pd)

Die Liegenschaft Hammer in Cham ist noch zu haben – für 19 Millionen Franken. (Bild pd)

Normalerweise ist der Immobilienmarkt in Zug ausgetrocknet. Besonders wenn es um Millionenanwesen mit Hallenbad und Seeanstoss geht. Normalerweise. Jetzt hat die Finanzkrise erste Auswirkungen auf den Zuger Immobilienmarkt. Und diesmal trifft es die Superreichen. War es früher äusserst selten, dass Anwesen an Toplagen den Besitzer gewechselt haben, stehen plötzlich gleich eine ganze Reihe von Luxusimmobilien im Kanton zum Verkauf.

Mehr Verkäufer
Magnus Meier, Makler für Luxusimmobilien bei der Firma Lofthome Immobilien AG in Zug, bestätigt diesen Trend: «Wir haben seit rund einem Monat deutlich mehr Anfragen von Kunden, die ihr Haus verkaufen wollen.» Viele Leute hätten, so Meier, die Häuser vor zwei oder drei Jahren unter ganz anderen Umständen gebaut oder neu erworben. «Bei vielen hat sich wohl die Vermögens-, sowie die Erwerbssituation deutlich verändert.»

Nelly Keune

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Zuger Zeitung.